Startseite Unsere
Praxis

Preise Anmeldung
Kontakt Impressum
Ratgeber bei Beschwerden
Bei welchen Symptomen kann die Physiotherapie helfen?
Unsere Leistungen

Akupunkt-Meridian-Massage
Atemtherapie
Bobath-Therapie
Breuß-/Aromaölmassage
Elektrotherapie
Fango/Heißluft
Fußreflexzonentherapie
Fußtherapie Zukunft-Huber
Hock-Methode
Hot Stone Massage
Kiefergelenktherapie
Kinderphysiotherapie
Kinesiologie
Kinesio-Tape Methode
Krankengymnastik
Lymphdrainage
Manuelle Therapie
Marnitz-Therapie
Massagen
Mobilisation (nach Dorn)
Raindrop-Massage
Rückenschule
Tao Massage
Ultraschalltherapie

Hausbesuche und Gruppengymnastik-Kurse
auf Anfrage

Mobilisation (nach Dorn)

Wenn Rücken- und Gelenkprobleme viel Wirbel verursachen

Wirbel können nur gelöst werden, wenn man die analogen Muskeln bewegt – etwa durch Schwenken der Beine, Arme oder des Kopfes. So gelingt es, den Muskel zu überlisten und die Wirbel freizugeben.
Dr. Michael Graulich aus Ottobeuren hat die Dornmethode durch Schulmedizin und traditionelle chinesische Medizin bereichert. Er ordnet jedem Wirbel Organe zu.

Organische Erkrankungen und Wirbelblockaden stehen miteinander in Beziehung. Letztere verhindern den korrekten Informationsaustausch über die Spinalnerven an der Wirbelsäule mit dem Gehirn. Falsche Anweisungen an die Organe fördern deren Erkrankung.

Laut Cerney, amerikanischer Arzt, ist die Methode Dorn auch ein Fenster zur Psyche des Patienten. Cerney hat eine Tafel entwickelt, die den blockierten – oder fehlstehenden – Wirbelsäulensegmenten psychische und geistige Defizite zuordnen. Wussten Sie, dass Kontakt- oder Partnerprobleme auch in der Positionierung des 10. und 11. Brustwirbels begründet sein können?

Anwendungsbeispiele

Flexibilisierung der Wirbelsäule zur Steigerung des Wohlbefindens, Stärkung der Organe über die Wirbelsäule, Harmonisierung von Geist und Psyche über die Wirbelsäule, Behandlung physischer und psychischer Probleme, Behandlung von Rückenbeschwerden, Schleudertrauma, Störungen von Galle, Leber, Nieren und von Gelenkfunktionsstörungen, (z.B. während der Schwangerschaft, bei Hexenschuss oder künstlichem Hüftgelenk).